top of page
  • christian5041

Artikel Urner Wochenblatt

Aktualisiert: 17. Mai

Weltmeisterschaft kommt auf den Urnersee


«Ja, das geht!» Im Jahr 2015 wurdevdie RC44-Segeljacht vom bekannten

Segler Russel Coutts entworfen und eine Klassenvereinigung gegründet.

Die Klasse zieht die Besten an. Man kann gar nicht zählen, wie viele America’s-Cup-Sieger,

Olympiasieger und Weltmeister gegeneinander auf den Jachten regattieren. Deshalb könne man es als eine kleine Sensation bezeichnen, dass es dem Organisationskomitee vom Verein 44Cup Brunnen gelungen sei, die Austragung der Weltmeisterschaft dieser prestigeträchtigen Bootsklasse in die Zentralschweiz an den Urnersee zu holen, heisst es in einer Medienmitteilung des Vereins.


Schon länger habe es in diversen «Brunnener» Köpfen rumgeschwirrt, spätestens, als das Zentralschweizer Black-Star-SailingTeam im Jahr 2020 den Urnersee als Trainingsrevier genutzt habe, sei die Idee bis zur konkreten Umsetzung gereift: die Weltelite im Segelsport auf dem Urnersee live zu erleben. Aus Ideen wurde ein konkretes Konzept und mit der Unterstützung der Gemeinde Ingenbohl, der SGV und den Tourismusregionen ist das OK an

der Arbeit, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Region könne sich darauf freuen, vom 21. bis 25. August rund zehn Teams aus verschiedenen Nationen zur RC44Cup-Weltmeisterschaft begrüssen zu können.


Einzigartigkeit der Region zeigen Von Beginn weg sei es den Organisatorinnen und Organisatoren ein Anliegen gewesen, den Segelsport der Bevölkerung näherzubringen. Darum werde der ganze Event mit dem Aufbau der Jachten rund um den Föhnhafen Brunnen und den Auslandschweizerplatz stattfinden, teilt der Verein mit. «Transparenz und Zugänglichkeit ist uns wichtig », wird OK-Präsidentin Eveline von Euw in der Mitteilung zitiert. Mit ihrem kleinen, aber fleissigen Team freute sie sich, in ein paar Monaten den besten Seglerinnen und Seglern aus aller Welt die Einzigartigkeit der Region zu zeigen.


«Beim Besuch der Regatta in Lanzarote im vergangenen Jahr war ich fasziniert, wie fokussiert und dennoch offen die Seglerinnen und Segler an den Wettkämpfen sind»,

wird die OK-Präsidentin weiter zitiert. Mit dem Halt in Brunnen gastiere die RC44-Klasse erst zum zweiten Mal nach Lugano vor mehr als zehn Jahren in der Schweiz. Zum allerersten Mal finde jedoch eine Weltmeisterschaft dieser Bootsklasse in der Schweiz statt.

Und dies auf dem schönen Urnersee in der Zentralschweiz, heisst es in der Mitteilung weiter.

RC44 ist eine «klassische», aber hoch moderne Monohull-Bootsklasse, die über ein One-Design-Reglement vereinheitlicht wird – was bedeutet, dass alle Jachten gleich gebaut und ausgestattet sein müssen, um im Wettbewerb allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die

gleichen Voraussetzungen zu bieten, informiert der Verein in seine Medienmitteilung. Dem Anliegen der gezielten Förderung junger Talente komme in der RC44-Bootsklasse zudem entgegen, das eine sogenannte Amateurklausel vorsieht, dass mindestens zwei Segler oder Seglerinnen an Bord nach dem Reglement des Weltsegelverbandes Isaf keine Profis sein dürfen. Ebenfalls müsse seit dem Jahr 2023 ein weibliches Crewmitglied an Bord der Jacht sein. Durch diese Anpassung werden Teams mit kleineren Budgets grössere Chancen eingeräumt. Vor allem aber werde so das Eingliedern von jungen Seglerinnen und Seglern zusätzlich vereinfacht, heisst es in dem Schreiben.

Das Zentralschwyzer Team Black Star mit diesem Skipper Christian Zuerrer (rote Kopfbedeckung )



Der 44Cup

Seit ihrer Einführung im Jahr 2007 habe sich die RC44-Championship Tour zu einer der wichtigsten Rennserien in der internationalen Segelsportszene gemausert. Über die ersten zwölf Jahre wurde die Klasse zusehends bedeutender, neue Austragungsorte wurden in den Kalender integriert und neue Teams schlossen sich der Flotte an. 2019 war die Rennserie so sehr gewachsen, dass es Zeit war für eine Überarbeitung des Auftritts: die RC44 Championship Tour präsentierte sich als 44Cup. Der Erfolg der Bootsklasse und der Rennserie unterstreiche die Qualität des Konzepts: Der 44Cup ermöglicht Amateureigentümerinnen und -eigentümern, an Regatten rund um die Welt zu starten

und dabei gegen einige der weltbesten Seglerinnen und Segler anzutreten. Die 44Cup-Historie liest sich wie das Who’s-Who des Regattasports: Von America’s-Cup-

Legenden bis hin zu Olympiasiegern haben in den letzten 15 Jahren unzählige Segelgrössen auf RC44-Jachten Kampagnen bestritten. Mit der 44Cup World Championship

2024 Brunnen findet zum ersten Mal eine Weltmeisterschaft dieser Klasse auf dem Urnersee statt. Nicht zuletzt sollten auch die Tourismusregion und das Gewerbe vom Event profitieren



können. (UW)



2024-03-09 Urner Wochenblatt
.pdf
PDF herunterladen • 3.00MB

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Artikel Der Bote

Comentarii


bottom of page